Michael Staribacher

persönliches
künstlerische Stationen

1966 geboren in Mistelbach, NÖ

1966 sesshaft in Eichenbrunn, NÖ

1997 Birgit wird Frau Staribacher

1999 Juliane erblickt das Licht der Welt

2003 Martin heißt unser jüngstes Familienmitglied

1972 Blockflötenspiel erlernt

1974 erste Wild-West-Geschichte selbst verfasst

1975 Akkordeonspiel begonnen

1976 Hirte im Krippenspiel

1977 Trompetenspiel begonnen

1982 Wirtshausgast im „Lumpazivagabundus“, Theaterbühne Eichenbrunn

1982 2. Flügelhornist bei der Ortsmusik Eichenbrunn

1982 - 1985 Chefredakteur der Schülerzeitung „Die Fresse“

1984 – 1990 Chefredakteur der Dekanatszeitung „Swimmy“

1987 „Weicher Kern" Lyrik-Band

1987 Gastauftritt in Hollywood „Der Hund  von Baskerville“/Straßentheater

1990 „Eichenbrunner Sprachlexikon", 1. Auflage

1991 Eugen Rümpel (der ohne „L“) in der „Pension Schöller“, Theaterbühne Eichenbrunn

1994 Prämierung 1. Preis im „My Way" (Literaturzeitschrift) für „Sie kamen in der Nacht" (Kurzprosa)

1996 „Eichenbrunner Sprachlexikon" 2. Auflage

1996 Doppelrolle in „Das liederliche Kleeblatt“ von Nestroy/Theaterbühne Eichenbrunn

1998 „HU is HU im Weinviertel", berühmte Weinviertler gemeinsam mit Willi Weiser im Eigenverlag

1998 „Rundherum" Märchenbuch für Kinder und Erwachsene gemeinsam mit Franz Felix Schedl

2003 "Weinviertler Dialektlexikon" im Verlag Hofer

2004 2. Auflage vom „Weinviertler Dialektlexikon“

2004 3. Preis beim NÖBHW Literatur-wettbewerk in Groß Enzersdorf

2005 Regelmäßige Rubrik in der Museumsdorf-Zeitung Niedersulz

2006 3. Auflage vom „Weinviertler Dialektlexikon“

2006 Start der Rubrik „Reden tuit guit“ in der Broschüre „NÖ gestalten“

2006 Ausgewählter Autor beim Forum Land Wettbewerb „Brot & Wein“

2006 „Der Gefühlsempfänger“, Prosa-Debut in der Edition Weinviertel

2007 Präsident des Fairplay-Stammtisches Eichenbrunn

2009 Obmann "Verschönerungsverein Eichenbrunn"

2009 Organisiert erstmalig "Christbaum-Weitwerfen" in Eichenbrunn

2010 Würschtl-Competition - 71 Paar im Jahr waren zuwenig

2011 Lesung mit Rudi Weiß bei Bibliothekseröffnung in Poysdorf

2012 Alm-Matura in den Nockbergen/Kärnten absolviert

2012  Ende der Rubrik „Reden tuit guit“ in der Broschüre „NÖ gestalten“

2012 Weinviertler Dialektlexikon, Band 2  im Verlag Günther Hofer, Retz

2013 Viertelfestivalprojekt "Aunawaunta, Biadl und Zweckarl" und Herausgabe des Dialektheftchens "Weinviertler Speis & Trank"

2013 Viertelfestivalprojekt "Der Walzerkönig des Weinviertels"  und Herausgabe der Biographie "Josef Krickl - Der Walzerkönig des Weinviertels"

2014 Elfmeterschießen im Tivoli-Stadion in Innsbruck

2015 Organisiert erstes "Kolomani-Kellerfest" in Eichenbrunn und renoviert dafür sein Presshaus

2015 Verspielt im Casino von Monte Carlo € 10,-

2016 Erwerb eines STEYR T80 (15er) Baujahr 1955