Hier finden Sie aktuelle Neuigkeiten ...

Bücher-...

Sterzfresser und Gnackwetzer

Im Verlag Winkler-Hermaden werde ich demnächst das Buch "Sterzfresser und Gnackwetzer" herausbringen. Gemeinsam mit meinem Co-Autor Christian Wiesinger habe ich mich auf die Suche nach Dorf-Spitznamen gemacht. Über 250 Orte im  Weinviertel haben solche Spottnamen, die auf besondere Eigenheiten, Geschehnisse oder Gewohnheiten Bezug nehmen. Mit einer Portion Augenzwinkern haben wir uns den Namen angenähert, die nur zum Teil schriftlich festgehalten sind, aber oft schon über Generationen hinweg bestehen.  Wer noch Hinweise zu Dorf-Spitznamen im Weinviertel hat, kann mir gerne per e-mail staribacher@dieweinviertler.com Informationen zukommen lassen. Bald ist es aber zu spät - und dann liegt dieses neue Werk in den Buchhandlungen oder in meinem Webshop bereit.

Biografie "Walzerkönig des Weinviertels"

Das mittlerweile 8. Werk des Autors Michael Staribacher  ist eine Biografie über den "Walzerkönig des Weinviertels", Josef Krickl.  Im Webshop um nur € 12,- erhältlich!!!

Krickl wurde 1870 in Eichenbrunn geboren und ist der Ur-Großonkel des Autors. Somit hat er sich quasi auf Spurensuche nach seiner Familiengeschichte begeben.

Josef Krickl (1870 -1953) komponierte rund 300 Walzer, Polka francaise oder Polka Mazurka. Seine einschmeichelnden Melodien waren weitum beliebt und machten ihn zum „Walzerkönig des Weinviertels“.

Von einer einfachen Greißlerfamilie aus Eichenbrunn führte ihn sein Weg über die Militärmusik-Elevenschule in Prag bis hin zur Regimentskapelle des IR Nr. 84 unter Carl Komzak in Wien und Mostar. Mit der „Capelle Krickl“ spielte er im ganzen Weinviertel und in Südmähren auf. Jede freie Minute widmete er seiner geliebten Musik und prägte damit wie kein anderer die goldene Zeit der Weinviertler Kirtagsmusik in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts.

Eine schöne Rezension gibt es auf http://richardedl.wordpress.com/

 

Seit dem Sommer 2015 gibt es bei der Volkskultur NÖ eine eigene CD mit  "Krickl-Stickln" zu Ehren des Weinviertler Walzerkönigs.

Ein paar Kurzgeschichten ...

... sind wieder aus der Feder des Autors entsprungen. Unter dem Titel "Blutsbrüder" wurde eine Geschichte zum  Literaturwettbewerb von Forum Land eingeschickt. Bereits zwei Mal hat der Autor den Sprung in die Anthologie bei diesem Wettbewerb geschafft. Aller guten Dinge sind bekanntlich ja drei ...

Zusätzlich entstanden zuletzt ein Liedtext, Sprüche für T-Shirt-Aufdrucke und ein Gedicht. Und an einem Theaterstück wird auch schon fallweise gearbeitet.

Auftritte/Lesungen...

"Weinviertler Ortsspitznamen" - Buchpräsentation

Gemeinsam mit Christian Wiesinger hat Michael Staribacher die Weinviertler Orts-Spitznamen recherchiert. Mehr als 280 Orte werden mit liebevollen, spöttischen, witzigen, augenzwinkernden, selten bösartigen, jedoch immer zutreffenden Spitznamen für die BewohnerInnen vorgestellt. Umfangreiche Recherchen wurden dazu angestellt und ein höchst vergnügliches Buch über das Weinviertel ist daraus entstanden. Ab Oktober 2018 ist es über den Verlag Winkler-Hermaden bzw. in allen guten Buchhandlungen sowie hier im Online-Shop beim Autor erhältlich. Im Rahmen des Kolomani-Kellerfestes in Eichenbrunn werden Kostproben daraus präsentiert.

Wortklaubereien und Weinviertlerisches in Schleinbach

Allerhand Weinviertlerisches sowie Kostproben aus seinen Erzählungen und Kurzgeschichten bringt der Autor Michael Staribacher an diesem Abend in der "Bücherei im Pfarrhof" in Schleinbach.

Er  möchte seine Zuhörer aufs gedankliche Glatteis führen. Glauben Sie nicht alles, was er Ihnen in seinen Geschichten vorgaukelt.

Garniert wird der Abend mit dem einen oder anderen Dialekt-Begriff aus seiner umfangreichen Sammlung.

Aunawaunta, Biadl und Zweckarl

„Aunawaunta, Biadl und Zweckarl“ oder

„Auf der Suche nach dem Brösel-Äquator“

Dialektbegriffe und ein Weinviertlerisch-Blitz-Kurs im Rahmen des "Tages der Bäuerin" (Bezirk Poysdorf)  am 26. Jänner 2018 im Festsaal Falkenstein

Weinviertlerisch...

Rawuza

ein ungepflegter Mensch wird so genannt

Gwaundlaus

Eine Person, die nicht abzuschütteln ist, die ständig nervt und immer um einen "herumschwanzelt" ist eine Gwaundlaus. Läuse sind ja grundsätzlich nicht sehr beliebt - umgelegt auf solche Menschen gilt das gleiche.

Giftschiwö

Ein abstehendes Haarbüschel wird so genannt, zumeist tritt dieses am frühen Morgen auf. Bisweilen legt es sich aber den ganzen Tag nicht mehr, und erfreut die Umgebung mehr als den oder die Trägerin desselben.